Liebe wird wachsen

Erwartungsvoll ziehen Marty und Aaron Claridge (Katherine Heigl und Oliver Macready) in den Westen, um ein neues Leben zu beginnen. Doch ein schrecklicher Unfall zerstört alle ihre Träume. Die junge Marty bleibt verwitwet und mittellos zurück. So geht sie eine Vernunftehe mit dem Witwer Clark Davis ein.  Die stille Freundlichkeit von Clark und sein unerschütterlicher Glaube an Gott helfen Marty, allmählich über ihren Schmerz hinwegzukommen.

Ein großartiger Film über die Macht der Liebe und die Kraft des Glaubens!

 

Fotos zum Film »

Film bestellen »

Reinschauen

Die ganze Story

Die schöne Marty Claridge (Katherine Heigl) ist eine willenstarke und entschlossene junge Frau. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Aaron Claridge (Oliver McReady) macht sie sich auf den Weg in den Westen, um dort ein neues Leben zu beginnen. Am Ziel angekommen scheint das Glück des jungen Paares perfekt. Doch dann nimmt eines der Pferde Reißaus. Bei dem Versuch, es wieder einzufangen, lässt Aaron sein Leben und die hoffnungsvolle Beziehung der beiden erfährt ein tragisches Ende.

Marty steht vollkommen unter Schock. Auf Drängen der Bürger des nächsten Dorfes wird Aaron nach wenigen Tagen in der Fremde – fernab von Freunden und Familie – beerdigt. Einer der mitfühlenden Gäste ist der Witwer Clark Davis (Dale Midkiff). Er beschließt, die schwangere Marty in ihrer Hilflosigkeit nicht allein zu lassen und unterbreitet ihr das Angebot einer platonischen Vernunftehe auf Zeit. So könnte Marty den Winter überstehen und im Frühling mit dem ersten Wagentrack in ihre Heimat zurückkehren. Während der Wintermonate könnte sie auf der Farm mitarbeiten und sich um Clarks Tochter Missie kümmern. In all ihrem Schmerz begreift Marty, dass sie als Fremde im Westen und völlig auf sich allein gestellt keine andere Wahl hat. Und so willigt sie widerstrebend ein.

Nach dem Einzug in Clarks Haus macht Marty sofort Bekanntschaft mit der temperamentvollen Missie (Skye McCole Bartusiak), deren größtes Hobby es zu sein scheint, ältere Jungs zu verprügeln. Clarks Tochter ist von der neuen Ersatzmutter alles andere als begeistert und lässt sie das auch deutlich spüren…

Nur langsam gewöhnt sich Marty an das Leben auf der Farm. Die harte Arbeit ist für sie ungewohnt, und eine Annäherung zwischen Missie und ihr scheint unmöglich. Unvorhergesehene gemeinsame Abenteuer wie Martys unfreiwillige Begegnung mit einem Stinktier oder ihre unglücklichen ersten Melkversuche scheinen die Kluft zwischen den beiden noch zu vertiefen. Marty ist verzweifelt und kurz davor aufzugeben, als ein Gespräch mit Clark schließlich die Wende bringt: Marty erkennt, dass sie genau die Richtige ist, um Missie, die im Stillen noch immer über den Tod ihrer Mutter trauert, zu helfen. Und so beginnt das Eis zwischen Missie und ihr allmählich zu schmelzen.

Doch nicht nur diese Beziehung gewinnt an Tiefe. Clarks behutsamer Umgang mit seiner Tochter und seine Art, den christlichen Glauben zu leben, wecken Neugier und Vertrauen in Martys Herz. Während die Monate ins Land ziehen, erleben Marty und Clark, wie aus Dankbarkeit und Anteilnahme tiefe Zuneigung wachsen kann.

Das erste gemeinsame Weihnachtsfest bringt Momente des Glücks mit sich, und Marty kann sich mehr und mehr an ihrem neuen Leben im Westen freuen. Als die Geburt ihres Kindes bevorsteht und die Hebamme verhindert ist, liegt es an Clark, das Kind zur Welt bringen. Dieses wunderbare Ereignis führt beide noch näher zusammen.

Mit dem Frühling kommt der Zeitpunkt für Martys geplante Abreise näher. Doch obwohl sie sich anfangs nichts sehnlicher gewünscht hatte, als in die Heimat zurückkehren zu können, spürt Marty nun deutlich, dass sie Missie und Clark nicht mehr verlassen möchte. In einem Brief teilt sie Clark ihre Gefühle mit und bittet ihn, sie zum Bleiben aufzufordern, wenn seine Gefühle den ihren entsprechen. Marty legt den Brief in Clarks Bibel, die er täglich in die Hand zu nehmen pflegt. Unglückliche Umstände führen jedoch dazu, dass der Brief aus der Bibel fällt. Clark ist weiterhin überzeugt, dass Marty so schnell wie möglich in ihre Heimat zurückkehren möchte. Marty ihrerseits glaubt, dass Clark ihre Gefühle nicht erwidert. Und so trifft sie ihre Vorbereitungen für die Heimreise und nimmt tränenreich Abschied von Missie.

Clark lässt Marty ziehen – im festen Glauben, dass sie nicht länger bei ihm bleiben wolle. Doch der Abschied stürzt ihn in tiefe Traurigkeit. Verzweifelt gesteht er Gott seinen Schmerz. Da entdeckt er Martys Brief auf dem Boden. Bebenden Herzen reitet er in die Stadt, um der Frau seines Herzens seine Liebe zu gestehen und sie nach Hause zu holen.

HALLMARK ENTERTAINMENT PRESENTS AN ALPINE MEDIEN PRODUCTION IN ASSOCIATION WITH LARRY LEVINSON PRODUCTIONS AND FAITH AND VALUES MEDIA “LOVE COMES SOFTLY” KATHERINE HEIGL DALE MIDKIFF CORBIN BERNSEN THERESA RUSSELL AND SKYE McCOLE BARTUSIAK MUSIC BY KEN THORNE EDITED BY COLLEEN HALSEY DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY JAMES W. WRENN PRODUCED BY KYLE CLARK KEVIN BOCARDE SUPERVISING PRODUCER BRIAN J. GORDON CO-EXECUTIVE PRODUCER NICK LOMBARDO EXECUTIVE PRODUCERS LARRY LEVINSON ROBERT HALMI, JR. WILLIAM SPENCER REILLY BASED ON THE BOOK BY JANETTE OKE TELEPLAY BY CINDY KELLEY & MICHAEL LANDON, JR. DIRECTED BY MICHAEL LANDON, JR.