Liebe wagt neue Wege

Reinschauen

Die ganze Story

Missies Adoptivtochter Belinda ist inzwischen zu einer jungen Frau herangewachsen. Nach wie vor lebt sie zusammen mit ihrem Bruder bei Missie und Zach im kleinen Ort Anderson's Corner in der Nähe ihrer Großeltern Marty und Clark. Seit langem fühlt sie sich berufen, Ärztin zu werden. Ihr Herz schlägt für die Kranken und sie liest begeistert medizinische Lehrbücher. Während ihre Familie sie darin bestärkt, spürt sie Widerstand gegen ihre Pläne von anderer Seite:

Dr. Jackson, der einzige Arzt in Anderson's Corner, findet, dass Frauen im Arztberuf nichts verloren haben. Obwohl er dringend Verstärkung in seiner Praxis bräuchte, weigert er sich, Belinda als Assistentin einzustellen.

Auch der junge Drew Simpson, ein Jura-Student aus New York, der für einige Zeit zu Besuch in der kleinen Stadt ist, zeigt sich sehr befremdet, als Belinda ihm von ihrem Berufswunsch erzählt. Die starke Sympathie, die beide anfangs füreinander empfunden haben, wird durch diese Meinungsverschiedenheit ziemlich getrübt: Drew ist von Belindas Selbstbewusstsein stark verunsichert. Belinda ihrerseits fühlt sich von Drew herabgesetzt.

Ein weiteres Hindernis auf Belindas Weg sind die unbezahlbar hohen Studienkosten und die Tatsache, dass kaum eine Universität in Amerika Mädchen zum Studium zulässt. Dennoch hält Belinda an ihren Plänen fest. Wenn sie schon nicht Medizin studieren kann, möchte sie wenigstens im Pflegeberuf arbeiten. Immer wieder versucht sie, Dr. Jackson davon zu überzeugen, dass sie eine gute Assistentin für ihn wäre.

Als Mrs. Stafford-Smithe, eine reiche Witwe aus Boston, auf der Durchreise in Anderson's Corner einen Schlaganfall erleidet, ist es Belinda, die hilfsbereit zur Stelle ist, die Symptome richtig deutet und die alte Dame sofort in die Praxis von Dr. Jackson bringt. Da der Doc keine Zeit hat, sich selbst um die Patientin zu kümmern, überträgt er Belinda widerwillig die Pflege der vornehmen Lady. Diese entpuppt sich als äußerst schwierige und launische Patientin. Doch Belinda widmet sich der störrischen alten Dame hingebungsvoll. Und nach und nach zeigen ihre hartnäckigen Bemühungen Wirkung: Dank krankengymnastischer Übungen, die sie täglich mit Mrs. Stafford-Smithe durchführt, kann diese allmählich ihren nach dem Schlaganfall gelähmten Arm wieder bewegen. Doch die Annäherung auf menschlicher Ebene ist sehr viel schwerer. Belinda erlebt die tiefe Verbitterung ihrer Patientin und stößt auf ein verhärtetes Herz, das von Gott und seiner Liebe nichts mehr wissen will. 

Wird es Belinda gelingen, das Herz der alten Dame zu erreichen? Und wird Gott ihren großen Traum vom Medizinstudium erfüllen?