Liebe trotzt dem Sturm

Reinschauen

Die ganze Story

Teil 1:

Die jung verwitwete Ellie King (Natalie Hall), die immer noch um den tragischen Verlust ihres Ehemanns und ihrer kleinen Tochter trauert, fährt zu ihrem Bruder Aaron Davis (Greg Vaughan), um mit ihm und dessen zwei Kindern die Weihnachtszeit zu verbringen. Sie braucht Abstand von den schlimmen Geschehnissen der letzten Zeit und Ablenkung von ihrem Schmerz. In der festen Absicht, die Feiertage zu genießen, schließt Ellie schnell Freundschaft mit Mrs. Thompson (Jobeth Williams), der örtlichen Ladenbesitzerin. Außerdem dauert es nicht lange, ehe sie einen Bewunderer in dem gutaussehenden Deputy-Sheriff Michael Strode (Dylan Bruce, bekannt aus „Unstoppable – Außer Kontrolle) findet.

Auf der Farm, wo Aaron und seine Kinder Annabel und Christopher leben, begegnet Ellie auch dem jungen Erik (Bobby Campo, bekannt aus „Final Destination 4“), den Aaron wie einen Sohn bei sich aufgenommen hat, nachdem er von seinem leiblichen Vater im Stich gelassen wurde. Erik ist bis über beide Ohren in die hübsche Suzanna (Annika Noelle), die Tochter des Bürgermeisters, verliebt. Und auch sie ist von Erik sehr angetan. Obwohl die beiden versuchen, ihre kleine Romanze geheimzuhalten, kommt Ellie schnell dahinter, behält ihr Wissen aber diskret für sich.

Als Aaron für einige Tage verreist, um ein Stück Land zu kaufen, erklärt sich Ellie bereit, auf ihre Nichte und ihren Neffen aufzupassen. Die Kinder nehmen Abschied von ihrem Vater, der verspricht, schnellstmöglich zu ihnen zurückzukehren. Deputy Michael, der keine Gelegenheit auslässt, Ellie zu sehen, erklärt sich bereit, in Aarons Abwesenheit für die Sicherheit der Familie zu sorgen.

Währenddessen beobachtet der korrupte Anwalt Mr. Weaver (Charles Shaughnessy), wie Bürgermeister Wayne (Sean Astin) Baupläne für eine neue Eisenbahnstrecke in seiner Scheune versteckt. Weaver möchte unbedingt wissen, welches Land künftig mit Eisenbahnschienen versehen werden soll, damit er die entsprechenden Landstücke erwerben kann, bevor die lukrativen Angebote von Seiten der Eisenbahn eintreffen. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion entwendet er die Pläne aus der Scheune des Bürgermeisters. Um seine Spuren zu verwischen, setzt er den Schuppen in Brand.

Die Bewohner der Stadt sind davon überzeugt, dass Erik der Brandstifter ist. Denn er wurde kurz vor Ausbruch des Brandes in der Nähe der Scheune gesehen. Außerdem hatte er zuvor einen Streit mit dem Bürgermeister, der Erik und Suzanna beim Turteln erwischt und Erik daraufhin den Umgang mit seiner Tochter verboten hatte. Nur Ellie ist von Eriks Unschuld überzeugt und verdächtigt Weaver, den Brand gelegt zu haben. Deshalb beginnt sie, ihn zu beobachten und bricht schließlich sogar heimlich in Weavers Büro ein, wo sie tatsächlich die vermissten Eisenbahndokumente findet. Doch Weaver erwischt Ellie, bevor sie sein Büro mit den Papieren wieder verlassen kann, und bedroht sie mit seiner Waffe ...

 

 

Teil 2:

Glücklicherweise kann Deputy Michael Strode noch rechtzeitig eingreifen, um Ellie zu retten und den wahren Täter zu verhaften. Erik wird freigelassen und kann zu Ellies Erleichterung mit ihr auf die Farm zurückkehren. 

Dort wurde Erik bereits schmerzlich vermisst. Denn es gibt viel Arbeit und Aaron ist bisher nicht von seiner Reise zurückgekommen. Als Tage nach seiner geplanten Rückkehr noch immer jedes Lebenszeichen von Aaron fehlt, machen Ellie, Erik, Michael und die Kinder sich zunehmend Sorgen um seinen Verbleib. Schließlich verliert Christopher die Geduld und beschließt heimlich, seinen Vater auf eigene Faust zu suchen. Als Ellie sein Verschwinden bemerkt, macht sie sich zusammen mit Deputy Michael sofort auf die Suche nach ihm. Als die beiden ihn schließlich finden, müssen sie entsetzt feststellen, dass der Junge giftige Beeren gegessen hat und bereits mit dem Tod ringt. In letzter Sekunde kann Ellie ihn retten: mithilfe einer Pflanze, die am Wegrand wächst und von der sie weiß, dass deren ebenfalls giftiger Saft als Gegenmittel bei Beerenvergiftungen hilft. 

Christopher erholt sich rasch. Doch die Frage nach dem Verbleib seines Vaters steht nach wie vor im Raum und überschattet die anstehenden Weihnachtsvorbereitungen. Auch im Ort ist die Stimmung schlecht und alles andere als vorweihnachtlich. Denn soeben ist bekannt geworden, dass die Eisenbahnstrecke doch nicht wie geplant durch die Stadt führen soll. Damit sind für viele Bürger große Hoffnungen und Pläne zur Erweiterung ihrer Betriebe schlagartig zerstört. Großer Unmut macht sich breit und niemandem ist mehr nach Feiern zumute. Die geplanten Weihnachtsfeierlichkeiten werden abgeblasen, und sogar das Krippenspiel, auf das die Kinder seit Wochen hinarbeiten, wird abgesagt.

Doch für Ellie bedeutet dieses Fest mehr als nur eine nette Zusammenkunft der Bewohner. Und so setzt sie alles daran, die Leute trotz allem zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier zu bewegen und sie an die Wichtigkeit und den eigentlichen Grund des Christfestes zu erinnern. Nach und nach lassen sich die Leute überzeugen und gestalten gemeinsam ein unvergessliches Fest für alle Bewohner. Obwohl Ellie noch immer sorgenvoll auf die Rückkehr ihres Bruders wartet, kann sie an diesem Weihnachtsabend zum ersten Mal seit langem wieder so etwas wie Glück und tiefe Freude empfinden: nicht zuletzt, weil sie sich ihrer Gefühle für Deputy Michael bewusst wird, der ja schon seit langem darauf hofft, Ellies Herz zu erobern. 

Am Morgen des ersten Feiertages erfüllt sich dann endlich der größte Weihnachtswunsch von Annabel und Christopher: Ihr Papa kehrt zurück nach Hause. Er wurde von einem Banditen angeschossen, überlebte aber dank der fürsorglichen Pflege eines freundlichen alten Trapper namens Nicholas (Ernest Borgnine), der Aaron auch sicher nach Hause zurück gebracht hat. Einem fröhlichen gemeinsamen Weihnachtsfest steht nun nichts mehr im Wege ...