Liebe findet ein Zuhause

Der dritte Spielfilm in der großen Siedler-Reihe von Janette Oke: Missie (Erin Cotrell) ist schwanger. Doch wie wird ihr Mann Willie (Logan Bartholomew) auf die Neuigkeit reagieren? Ein großartiges Filmerlebnis für die ganze Familie: berührend, fesselnd und ermutigend.

 

Fotos zum Film »

Film bestellen »

Reinschauen

Die ganze Story

Ein Zug voll beladener Wagen bewegt sich in einer weitläufigen, trostlosen Landschaft unter dem endlos erscheinenden Himmel des Westens. Plötzlich bricht ein Wagen aus der Kolonne aus und schlägt einen eigenen Weg ein. Es sind der junge Willie LaHaye (Logan Bartholomew) und seine Frau Missie (Erin Cottrell), die auf dem schwankenden Wagen einen Brief an ihren Vater (Dale Midkiff) schreibt. Sie erzählt, dass sie und Willy die Kolonne verlassen haben, um endlich eine eigene Farm zu gründen. Und sie verrät ihrem Vater, was ihr Mann Willy noch gar nicht weiß: Sie erwartet ihr erstes Baby.

Das junge Ehepaar erreicht den kleinen Ort Tettsford Junction, wo es neben Tiergehegen, ein paar dürftigen Läden und Wohnhütten kaum Leben zu geben scheint. Vier Jahre zuvor hatte Willie in der Nähe bereits ein Stück Land erworben. Als die beiden ihr neues Zuhause erreichen, macht sich Ungewissheit breit: Der Boden ist mit Steppensträuchern übersäht und die kleine Ranch ist in einem trostlosen Zustand. Doch Missie und Willie geben sich hoffnungsvoll. Von ihren Ersparnissen der vergangenen Jahre möchte Willie Vieh kaufen und ein paar helfende Hände anheuern. In Ermangelung einer Bank, wird das übrige Geld vergraben.

Bevor Willie in die Stadt aufbricht, überlässt er Missie sein Jagdgewehr zu ihrer Sicherheit. Denn in der Gegend gibt es Banditen, die sich mit Vorliebe über wehrlose Frauen hermachen. In Taylorson’s Saloon spricht Willie mit verschiedenen Männern, die auf eine Anstellung auf seiner neuen Farm hoffen. Schließlich engagiert er Scottie (W. Morgan Sheppard), einen erfahrenen, knorrigen, alten Cowboy, und drei weitere Männer: Henry (James Tupper), Fyn (Johan Urb) und Cookie (Frank McRae). Gemeinsam machen sie sich auf, um Vieh kaufen zu gehen.

Während Missie eifrig damit beschäftigt ist, ihr kleines Ranchhaus einzurichten, bekommt sie unerwarteten Besuch: Miriam Red Hawk (Irene Bedard), eine junge Indianerfrau, die mit ihrem Ehemann Sean und ihren beiden Söhnen in einem Shoshonen-Lager ganz in der Nähe lebt. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb und sichern sich gegenseitig ihre nachbarschaftliche Hilfe zu: Missie erklärt sich bereit, Miriams Söhne und die anderen Shoshonen-Kinder zu unterrichten, da es weit und breit keine Schule gibt. Und Miriam verspricht Missie, sie bei der Geburt ihres Babys zu unterstützen. Missie ist überglücklich, in Miriam eine Freundin und eine Hebamme gefunden zu haben. Doch weil sie noch immer nicht den richtigen Zeitpunkt gefunden hat, um Willie von ihrer Schwangerschaft zu berichten, erzählt sie ihm zunächst auch nichts von Miriams Besuch.

Eines Tages macht sich Missie auf, um Miriam und den Kindern einige Bücher im Lager vorbei zu bringen. Als Willie aus der Stadt zurück zur Ranch reitet, sieht er von Weitem einige Shoshonen. Da er die Indianer für gefährlich hält, ist er höchst alarmiert. Auf der Ranch angekommen erfährt er, dass Missie ausgeritten ist. Sofort macht er sich auf die Suche nach ihr, da er sehr um ihre Sicherheit fürchtet. Als er sie schließlich im Lager der Shoshonen findet, verhält er sich trotz des freundlichen Umgangs der Indianer sehr kühl und feindselig. Missie ist wütend über sein Verhalten. Zu Hause angekommen geraten die beiden in einen heftigen Streit, an dessen Ende Missie ihrem Mann unter Tränen gesteht, dass sie schwanger ist. Willie wirkt zunächst wie versteinert. Doch zu Missies großer Erleichterung stellt sich heraus, dass er nur vor Glück keine Worte findet. Auch die vier Farmhelfer, die für Missie und Willie inzwischen fast schon zur Familie gehören, freuen sich riesig über die schöne Neuigkeit und verhalten sich Missie gegenüber nun noch aufmerksamer und fürsorglicher.

Bei einem Besuch im Ort treffen Missie und Willie auf den zehnjährigen Jeff (Graham Phillips), einen Waisenjungen, der bei einer alten Witwe wohnt und von seinem älterer Bruder Sonny (Richard Lee Jackson) versorgt wird. Was Jeff nicht weiß, ist, dass Sonny ein Bandit ist und zusammen mit zwei Komplizen, Trent (John Savage) und Mason (Jeff Kober), die Gegend unsicher macht. Jeff fasst schnell Vertrauen zu Missie, der die Kinder in dieser Gegend besonders am Herzen liegen, und es entwickelt sich ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den beiden.

Mit Wintereinbruch bereiten sich Missie und Willie auf Weihnachten vor. Es ist Missies Wunsch, die Farmarbeiter, die alle keine eigene Familie haben, in ihr Weihnachtsfest mit einzubeziehen. Freudig nehmen die Männer ihre Einladung an. Willie bemerkt, dass Missie sich zunehmend Sorgen um den kleinen Jeff macht, der viel Zeit alleine verbringen muss und auch an Weihnachten wieder einmal auf seinen großen Bruder verzichten muss. Um Missie zu überraschen, reitet Willie am Weihnachtsmorgen heimlich in die Stadt und holt Jeff zur abendlichen Weihnachtsfeier auf die Ranch. Missies Augen leuchten vor Glück, als sie ihren kleinen Freund durch die Tür kommen sieht. Gemeinsam mit ihren Helfern genießen sie das leckere Weihnachtsessen. Anschließend gibt es für alle Geschenke: Missie hat für jeden einen Schal und Handschuhe gestrickt. Jeff strahlt und auch die Männer sind tief bewegt. Scottie offenbart, dass dies das erste Weihnachtsgeschenk in seinem Leben ist.

Als es Frühling wird, ist Missie bereits hoch schwanger und sehr beglückt, als ihr Miriam nach dem langen Winter einen ersten Besuch abstattet. In der Stadt spielen unterdessen Scottie und Fyn eine Runde Poker mit einigen Cowboys, darunter auch die drei Banditen. Der betrunkene Fyn plaudert dabei aus, dass sein Boss, Willie, Geld auf seiner Farm vergraben hat.

Am nächsten Morgen, als Missie, Willie, Henry und Jeff gerade ihre sonntägliche Bibelandacht halten, überfallen die Banditen die Farm und nehmen Missie als Geisel. Jeff ist geschockt, seinen Bruder Sonny unter den Banditen zu erkennen. Doch auch er wird wie die anderen gefesselt und muss mit ansehen, wie Trent mit der schwangeren Missie davonreitet, um sich von ihr den vergrabenen Geldschatz zeigen zu lassen. Als aus der Ferne zwei Schüsse zu hören sind, befürchten Willie und die Männer das Schlimmste. Kurz darauf sehen sie eine Gestalt auf die Ranch zureiten.

Alle glauben, es sei Trent mit dem Geld, doch überraschenderweise ist es Missie, die den Banditen listig überwältigt und mit ihm die Kleider getauscht hat. Sie richtet ihre Waffe direkt auf Mason, zwingt ihn, seine Waffe fallen zu lassen und befielt Sonny, Mason zu fesseln und die übrigen Männer zu befreien. Doch als sich Sonny seinem Komplizen nähert, zieht dieser eine weitere Pistole hervor und erschießt Sonny vor den Augen des kleinen Jeff. Zwar kann Mason von den anderen überwältigt werden, doch für Sonny kommt jede Hilfe zu spät. Er kann nur noch ein paar letzte Worte an seinen weinenden Bruder richten und um Vergebung für seine Verbrechen bitten. Dann erliegt er der Schussverletzung. Missie und Willie nehmen daraufhin den kleinen Jeff zu sich und bieten ihm an, seine Adoptivfamilie zu werden.

Einige Wochen später bekommt Missie Frühwehen. Doch Miriam ist rechtzeitig zur Stelle und bringt das Baby gesund zur Welt: einen kleinen Sohn, den Missie nach Willies früh verstorbenen kleinen Bruder Matthew nennt.

Mittlerweile ist ein Jahr vergangen, seit Willie und Missie ihre eigene Ranch bezogen haben. Missies Garten hat eine großzügige Auswahl an Gemüse und Obst hervorgebracht. Der kleine Matthew ist sechs Monate alt. All das erinnert Missie an den nie endenden Kreislauf des Lebens und Gottes guten Plan. Wieder einmal schreibt sie einen Brief an ihren Vater, in dem sie freudig berichten kann, dass Jeff jetzt zur Familie gehört und den Namen LaHaye angenommen hat. Sie ist stolz und glücklich über die Entwicklung ihrer Familie. „Wer weiß, was das nächste Jahr bringen wird? Aber was es auch sein mag, ich bin gewiss, dass es unter Gottes Führung geschehen wird. Alles hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel, hat seine Stunde.“

HALLMARK ENTERTAINMENT PRESENTS AN ALPINE MEDIEN PRODUCTION IN ASSOCIATION WITH LARRY LEVINSON PRODUCTIONS AND FAITH AND VALUES MEDIA “LIEBE FINDET EIN ZUHAUSE” ERIN COTTRELL DALE MIDKIFF JOHN SAVAGE LOGAN BARTHOLOMEW AND FRANK MCRAE MUSIC BY KEN THORNE EDITED BY ANDREW VONA DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY BRIAN SHANLEY PRODUCED BY BRIAN J. GORDON ERIK OLSON SUPERVISING PRODUCER BRIAN J. GORDON CO-EXECUTIVE PRODUCER MICHAEL LANDON JR. NICK LOMBARDO EXECUTIVE PRODUCERS LARRY LEVINSON ROBERT HALMI, JR. BASED ON THE BOOK BY JANETTE OKE TELEPLAY BY CINDY KELLEY & MICHAEL LANDON, JR. DIRECTED BY MICHAEL LANDON, JR.