Liebe bleibt ewig

Reinschauen

Das spannende Finale der Janette Oke-Siedlerreihe!

 

Belinda und Lee sind glücklich verheiratet. Doch Belindas sehnlichster Wunsch nach einem gemeinsamen Baby will sich einfach nicht erfüllen. Als ihre Studienfreundin Annie ein Kind erwartet, wird Belinda unweigerlich mit ihrer eigenen Kinderlosigkeit konfrontiert. Die Situation spitzt sich zu, als Annies Schwiegermutter zu Besuch kommt, die seit Jahrzehnten als Hebamme tätig ist. Die forsche Dame widerspricht Belindas ärztlichen Anordnungen und gibt ihr stattdessen Tipps, die Belinda für abergläubischen Unfug hält ...

Die ganze Story

Eine hochschwangere Dr. Annie Watson verabschiedet sich tränenreich von ihrer geliebten, kecken, exzentrischen Schwiegermutter Mary Watson. Denn Annie ist auf dem Weg zu ihrer besten Freundin, Dr. Belinda Owens, die sie besuchen will, während ihr Ehemann Peter auf Geschäftsreise ist. Doch sie verspricht, pünktlich zur Geburt zu Hause zu sein, damit Mary, eine erfahrene Hebamme, ihr Baby zur Welt bringen kann.

In Sikestown, Missouri, kümmert sich Belinda mit Hilfe ihrer Adoptivtochter Lillian um ihre Arztpraxis. Lillian ist dabei nicht entgangen, dass Belinda etwas bedrückt. Denn es ist so gar nicht ihre Art, jemanden wie die Patientin Mabel McQueen abzuweisen, die nach der Geburt ihres sechsten Kindes sowohl an Anämie als auch unter einem gedankenlosen Ehemann leidet. Und Annies Ankunft scheint Belindas Stimmung auch nicht positiv zu beeinflussen, im Gegenteil. Belindas Mann Lee entringt ihr schließlich das Geständnis, dass sie entmutigt ist, weil sie auch nach fünf Jahren Ehe keine Kinder haben. Lee versucht ihr klarzumachen, dass das egal ist, aber Belinda ist davon überzeugt, dass ihre Kinderlosigkeit der Grund ist, warum Lee in letzter Zeit so viel arbeitet.

Am nächsten Tag, als Belinda ihr gerade vorjammert, wie langweilig der Job als
Kleinstadtärztin ist, wird Annie von starken Schmerzen überwältigt. Doch es geht bald vorbei und Annie fühlt sich wieder vollkommen okay, doch Belinda lässt sich davon nicht überzeugen.
Die Kutsche an diesem Tag bringt Lees neuen Auszubildenden Joshua Coyle nach
Sikestown. Er ist zum ersten Mal von zu Hause fort, und Belinda und Lee laden ihn zum Abendessen ein. Doch als Lee die Blicke zwischen Joshua und Lillian sieht, ist er sich plötzlich nicht mehr sicher, wie gastfreundlich er wirklich sein will.

Belinda erzählt Annie von ihrer Angst, niemals eigene Kinder bekommen zu können. Am meisten Sorge hat sie, dass ihre Kinderlosigkeit Lee von ihr entfremden könnte. Er sagt, es mache ihm nichts aus, aber sie hat das Gefühl, dass er sich verändert, dass er vor allem mehr Zeit in der Schmiede verbringt als je zuvor. Gerade in diesem Augenblick hat Annie wieder diese starken Krämpfe und in Belinda macht sich die Überzeugung breit, dass sie Eklampsie hat, was fatale Folgen für Mutter und Kind haben könnte. Sie verordnet Annie vollkommene Bettruhe bis da Baby zur Welt kommt. Lee informiert sofort Peter und Mary von den Komplikationen.

Belinda erhält unangenehmen Besuch von Lloyd, Mabels Ehemann. Er warnt sie davor, Mabel weiterhin solche Flausen wie Anämie in den Kopf zu setzen. Sie sei bloß faul, mehr nicht. Er wirft Belinda die Medizinflasche vor die Füße, die sie Mabel mitgegeben hatte und stampft davon.
In der Dorfschmiede erwähnt Joshua derweil, wie hübsch er Lillian findet. Lee macht ihm daraufhin klar, dass sie auch klug ist und für Besseres bestimmt, als bloß die Frau eines Kleinstadtdorfschmiedes zu sein. Lee versucht die jungen Leute daran zu hindern, einander zu sehen, aber Belinda erinnert ihn daran, dass sie beide der lebende Beweis sind, dass man wahre Liebe nicht verhindern kann. Lees Chancen stehen noch schlechter, als Joshua Lillian rettet, als sie von einem ungehobelten Cowboy angepöbelt wird.

Währenddessen erreicht Annies Stimmung ihren Tiefpunkt, bis plötzlich niemand anders als Mary vor ihr steht. Sie hatte Lees Telegramm erhalten, und beschließt zu bleiben und zu helfen. Belinda ist nicht beeindruckt von Marys Hebammenerfahrung und könnte sich Schöneres vorstellen als die alte Dame in ihrem Haus zu beherbergen, aber ihr bleibt nichts anderes übrig. Die Ärztin und die Hebamme kriegen sich sofort in die Haare, denn Belinda will, dass Annie im Bett im abgedunkelten Zimmer bleibt, während Mary ihr rät, hinauszugehen und Sonne und frische Luft zu tanken. Annie lässt sich liebend gern von Marys farbenfrohen Beschreibungen überzeugen – Belinda verliert diesen Kampf.

Joshua lädt Lillian zu einem Picknick ein, damit sie Zeit hat, ihm auf ihrem aktuellen Buch „20.000 Meilen unter dem Meer“ vorzulesen. Lee ist nicht begeistert und erklärt seinem Auszubildenden, er sei noch nicht sicher, ob er ihm die Erlaubnis erteilen solle, sich mit seiner Tochter zu verabreden.

Währenddessen überredet Mary Belinda, dass sie sehr gut auf Annie aufpassen könne. Doch sobald Belinda aus dem Haus ist, macht sich Mary mit einer sehr dankbaren Annie auf den Weg in die Stadt, um sie ein wenig abzulenken. Alles läuft gut, bis plötzlich Mabel vor ihren Augen zusammenbricht. Sowohl Annie als auch Mary wissen sofort, was das Problem ist, doch Mary hat dazu noch den Mut, Lloyd gegenüberzutreten und ihn zurechtzuweisen. Allein durch ihre Überzeugungskraft gelingt es ihr, ihn zu beschämen und davon zu überzeugen, Mabel zu Belinda zu bringen, diese um Entschuldigung zu bitten und die Medizin zu kaufen, die seine Frau benötigt.

Nachts kann Lee nicht schlafen. Er weckt Belinda, um mit ihr über die Möglichkeit zu diskutieren, dass Joshua mit Lillian ausgehen könnte. Belinda weist ihn darauf hin, dass Lillian eigentlich alt genug ist, um manche Entscheidungen selbst zu treffen, und schließlich gibt Lee grummelnd seine Einwilligung dazu, dass Joshua Lillian ausführen darf.
Belinda und Mary streiten sich weiterhin, was das Beste für Annie in ihrem Zustand wäre. Dabei erwähnt Mary, dass Annie ihr von Belindas fruchtlosen Versuchen, schwanger zu werden, erzählt hat. Die ältere Frau bietet Belinda hausgemachte Ratschläge an, wie sie schwanger werden könnte, Ratschläge, die die Wissenschaftlerin in Belinda aber ohne Zögern verwirft.

Lillian bereitet sich glücklich auf das Picknick mit Joshua vor. Lee dagegen erinnert sie grimmig daran, dass sie zum Abendessen zurück sein soll. Als er später Reverend Davis begegnet, gibt Lee zu, dass er befürchtet, Belinda bereue die Ehe mit ihm. Er glaubt, ihre wechselnden Stimmungen kämen daher, dass sie mit ihrer Beziehung unzufrieden sei, doch Davis glaubt, dass etwas anderes dahinter stecken könnte: Ein eigenes Kind würde wohl Belinda zu einer neuen Frau machen. Auch Belinda ist voller Zweifel und ist mittlerweile überzeugt davon, dass Lee sie nicht mehr liebt, weil sie ihm kein eigenes Kind schenken kann.
Etwas später überhört Mary ein Gespräch zwischen Annie und Belinda, wo sie sich über Marys Rat, Belinda solle sich entspannen, wenn sie schwanger werden wolle, lustig machen. Mary ist verletzt. Was sie nicht mehr hört, ist, wie Annie Belinda stolz erzählt, wie Mary Lloyd McQueen entgegengetreten ist. Belinda glaubt, Mary könne sie nicht leiden, sie weiß nicht mehr, was sie denken soll.

Lee kommt mal wieder zu spät zum Abendessen nach Hause – und stellt überrascht fest, dass Lillian noch nicht wieder da ist. Als sie zwei Stunden später auftaucht, ist Lee völlig außer sich. Er verbietet ihr, Joshua weiterhin zu sehen. Als der am nächsten Tag in Belindas Arztpraxis auftaucht, um sich zu entschuldigen, lässt Belinda aber die beiden jungen Leute miteinander sprechen, da sie wesentlich gelassener als Lee ist, und dazu noch eine Romantikerin. Als Reverend Davis später die Einladung zum Kirchenfest bringt, erlaubt Lee Joshua nicht, mit Lillian dorthin zu gehen, er darf sie aber dort sehen.

Währenddessen hat Mary ihre Sachen gepackt und ist bereit, wieder nach Hause zu fahren. Als Annie sie nach dem Grund fragt, will Mary aber nichts sagen, sondern behauptet einfach, sie habe Heimweh. Belinda ist darüber nicht traurig. Doch dann erhält sie einen Notruf: Danny Travis kommt angerannt, da seine Mutter in den Wehen liegt. Belinda nimmt die Hebamme Mary mit, was sich als weise Entscheidung herausstellt. Denn als Belinda nach der Saugglocke greift, um das Baby rauszuholen, rät Mary ihr, einfach mit Hilfe fester Kissen den Geburtskanal der Mutter neu auszurichten. Und tatsächlich, das Baby wird kurz darauf ohne weitere Komplikationen geboren. Belinda muss der Älteren den gebührenden Respekt zollen. Heimlich beschließt sie, ihren Rat bezüglich der Schwangerschaft anzunehmen, und versucht, entspannter an die Sache heran zu gehen.

Zuhause streiten sich Lillian und Joshua darüber, ob Lee sie wirklich trennen darf. Zornig reitet Lillian davon und versteckt sich in der alten Mine, die ihr als Rückzugsort dient. Unglücklicherweise halten einige hölzerne Stützen nicht mehr und ein Teil der Höhle stürzt ein. Durch Joshuas Geistesgegenwart gelingt es ihm und Lee, das Mädchen zu retten. Wie durch ein Wunder ist Lillian nicht ernsthaft verletzt worden, einige Kratzer und blaue Flecke, aber nichts Ernsthaftes.

Sowohl Mary als Belinda sind sich einig, dass Annie nicht auf das Kirchenfest gehen sollte. Mary bleibt daher mit ihr zu Hause. Doch gerade als das Fest richtig in Gang gekommen ist, erhält Belinda von Mary Nachricht, dass es Annie schlechter geht. Annie selbst ist sich nun sicher, dass sie Eklampsie hat, und sie sagt Belinda, dass sie ihr Kind per Kaiserschnitt holen soll, selbst wenn das bedeutet, dass sie dabei sterben könnte. Mary ist völlig dagegen und verabreicht Annie einige Kräuter, um die Geburt einzuleiten. Während der nächsten Stunden zweifeln beide Frauen voller Spannung und Angst ihre Fähigkeiten an, bis Annie am frühen Morgen ein gesundes Mädchen zur Welt bringt.

Eine Woche später verabschieden sich Mary, Annie und Peter mit dem neuen Baby, um nach Hause zurückzukehren. Belinda verabschiedet sich mit Tränen in den Augen, was sonst so gar nicht ihre Art ist. Sowohl Mary als auch Annie haben einen Verdacht, was das bedeuten könnte: Belinda ist schwanger. Und tatsächlich, Belinda flüstert Mary kurz vor der Abfahrt zu, dass es ihr eine Ehre wäre, wenn Mary in einigen Monaten zurückkommen würde – um ihr eigenes Kind auf die Welt zu bringen.

HALLMARK ENTERTAINMENT PRESENTS AN ALPINE MEDIEN PRODUCTION IN ASSOCIATION WITH LARRY LEVINSON PRODUCTIONS AND FAITH AND VALUES MEDIA “LOVE COMES SOFTLY” KATHERINE HEIGL DALE MIDKIFF CORBIN BERNSEN THERESA RUSSELL AND SKYE McCOLE BARTUSIAK MUSIC BY KEN THORNE EDITED BY COLLEEN HALSEY DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY JAMES W. WRENN PRODUCED BY KYLE CLARK KEVIN BOCARDE SUPERVISING PRODUCER BRIAN J. GORDON CO-EXECUTIVE PRODUCER NICK LOMBARDO EXECUTIVE PRODUCERS LARRY LEVINSON ROBERT HALMI, JR. WILLIAM SPENCER REILLY BASED ON THE BOOK BY JANETTE OKE TELEPLAY BY CINDY KELLEY & MICHAEL LANDON, JR. DIRECTED BY MICHAEL LANDON, JR.